Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie ganz herzlich auf unserer Internetseite. Die Oberschule am Buchwedel ist eine Oberschule ohne Gymnasialzweig. An unserer Schule  werden zurzeit 300 Schülerinnen und Schüler in 14 Klassen unterrichte.

 

Aktuelles

MITEINANDER  -  FÜREINANDER - GEMEINSAM LERNEN - GEMEINSAM LEBEN

weischwarz

Schulordnung

der Oberschule am Buchwedel

(Stand: November 2016)

Unsere Schule ist eine Gemeinschaft

Wo viele Menschen zusammenleben, gibt es „Spielregeln“, an die sich jeder halten soll. Wir müssen rücksichtsvoll miteinander umgehen, damit keinem das Leben und Lernen unnötig schwer gemacht wird. Alle Gruppen der Schulgemeinschaft sind für das Wohl der gesamten Schule mitverantwortlich, damit  Ansehen wie Auftrag unserer Schule gefördert und unterstützt werden.

 

*   *   *   *   *

Wenn es Streit gibt

Konflikte tragen wir fair und gewaltfrei aus. Wenn Schülerinnen oder Schüler einen Streit nicht friedlich lösen können, sollen sie sich an die Lehrerinnen und Lehrer wenden. Selbstverständlich sind gefährliche Gegenstände (siehe Waffenerlass) in der Schule  verboten.

 

Niemand soll in der Schule verletzt werdenfabio gewalt nein danke

Auch bei Sport und Spiel muss Rücksicht genommen werden, besonders auf jüngere  und schwächere Schülerinnen und Schüler. Wegen der Verletzungsgefahr dürfen Skateboards, Tretroller, Rollerblades u. ä. im Schulgebäude und auf dem Schulgelände nicht benutzt werden. Im Winter sind Schlitterbahnen und Schneebälle verboten, um Knochenbrüche und Augenverletzungen zu vermeiden. Unfälle und Sachbeschädigungen müssen sofort gemeldet werden.

 

Keine Macht den Drogen      fabio keiner macht den drogen

Unsere Schulgemeinschaft ist gegen Drogen. Daher sind Drogen jeder Art (hierzu zählen wir aufgrund der Inhaltsstoffe auch schon Energy Drinks sowie koffein- und teeinhaltige Getränke)   in der Schule und auf dem Schulgelände verboten. Es darf hier z.B. weder geraucht noch Alkohol getrunken werden. Das gilt auch für Schülerinnen und Schüler über 18 Jahren.

smoke

Unsere Schule soll gut aussehen

Die Gebäude der Schule, die Grünanlagen und die Anpflanzungen, die Einrichtung, die Bücher, Unterrichtsmaterial und auch die Reinigung werden durch die Steuergelder aller Bürgerinnen und Bürger, also auch eurer Eltern finanziert. Alle, die die Schule nutzen, zeigen sich  verantwortungsbewusst. Grober Schmutz  wird von denjenigen beseitigt, die ihn verursacht haben.

Am besten sind die Pausen

Ihr dürft  in den großen Pausen auf den  Schulhof gehen oder euch im Innenbereich (Pausenhalle) aufhalten, jedoch nicht auf den Fluren vor den Klassen- und Fachräumen. Die Klassenräume werden abgeschlossen.

Der Innenbereich unserer Schule ist grundsätzlich Ruhezone. Lärm ist deshalb zu vermeiden. Wer Ball spielen und toben möchte, muss nach draußen gehen. Mit dem Klingelzeichen begeben sich alle in den Unterricht.

Die „kleinen“ Pausen dienen nur dem Lehrer- oder Raumwechsel. Ansonsten soll der Klassenraum in dieser Zeit nicht verlassen werden.  Vermeidet Lärm, denkt an Mitschüler, die vielleicht eine Arbeit schreiben. Während der Unterrichtstunden ist Kickerspielen leider nicht möglich.

Immer schön der Reihe nach

Es ist selbstverständlich, dass sich jeder am Kiosk und in der Mensa in der Reihe anstellt. Wer sich vordrängelt und/oder schubst, muss damit rechnen, dass er "Lokalverbot" bekommt.

Unterricht muss sein

Das  Schulgebäude   wird   morgens   um  7.50 Uhr von der Frühaufsicht geöffnet. Bis zum  Klingeln dürft ihr euch in der Pausenhalle aufhalten und erst dann in die Klassenräume gehen. Alle sind pünktlich, damit der Unterricht ohne Störungen anfangen kann.

Wenn sich die Lehrerin  oder der Lehrer verspätet, benachrichtigt die Klassensprecherin oder der Klassensprecher 5 Minuten nach dem Klingeln das Schulbüro. Die Klasse wartet ruhig, damit der Unterricht der anderen nicht gestört wird.

Nach Schulschluss achten alle darauf, dass die Fenster geschlossen und die Stühle hochgestellt werden und das Licht ausgeschaltet ist. Die Schülerinnen und Schüler verlassen dann aus versicherungstechnischen Gründen das Schulgebäude und Schulgelände. Während der Unterrichtszeit darf das Schulgelände nicht verlassen werden.

Schulgelände ist allerdings nicht gleich Pausengelände!

Beachte den Lageplan im Schaukasten neben der Hausmeisterloge.

Das Schulgebäude steht nicht jedem offen

Besucher müssen  sich im Schulbüro anmelden.

Unsere Schule hat viele Türen  fenster_tuer

... aber nur der Haupteingang im Neubau und der Eingang zu Trakt 2 sind reguläre Ein- und Ausgänge. Die Tür im Anbau (zum Spielplatz) ist nur Ausgang für die anliegenden Klassen. Alle übrigen Türen sind nur Notausgänge. Sie dürfen also nicht als Ein- und Ausgänge missbraucht werden.

Wir führen in unserer Schule häufig Veranstaltungen in der Aula durch. Sie werden  bekannt  gegeben. Die Pausenhalle  (oben und unten) darf dann nicht als Durchgang oder Aufenthaltsort benutzt werden, um die Veranstaltungen nicht zu stören.

Es muss leider gesagt werden

Um unnötige Störungen zu vermeiden, besteht Nutzungsverbot für Handys, MP3-Player  und digitale Speichermedien sowie Aufnahme- und Musikgeräte jeglicher Art. Diese Geräte müssen ausgeschaltet sein und in der Schultasche bleiben. Das gilt im Schulgebäude und auf dem Schulgelände während der gesamten Unterrichtszeit (siehe unten; Anlage)

Toiletten dürfen nur einzeln und nur als Toiletten benutzt werden, nicht als Treffpunkt, Schwatzecke oder Raucherzimmer. Zur Toilette wird in den Pausen gegangen.

Kleidung, die anderen Angst macht (z.B. Militärkleidung) oder zu freizügig ist (z.B. bauchfrei, zu tiefer Ausschnitt), wollen wir an unserer Schule nicht. Mäntel und Outdoor-Jacken werden im Unterricht ausgezogen und aufgehängt.Kopfbedeckungen wie z.B. Kappen, Kapuzen und Mützen werden im Schulgebäude abgesetzt. Dasselbe gilt für Sonnenbrillen. Über Ausnahmen wird im Einzelfall entschieden.

Niemand kaut Kaugummi im Unterricht.

Was dir gehört – was mir gehört

Jeder muss mit dem Eigentum von Mitschülerinnen, Mitschülern und Lehrkräften sowie dem Schuleigentum sorgfältig umgehen. Sollte doch einmal etwas kaputtgehen, sind die Schäden sofort zu melden. Allerdings sollten wertvolle Gegenstände gar nicht erst mitgebracht werden. Die Schule leistet bei Verlust oder Diebstahl keinen Ersatz.

Auf dem Schulweg

Grundsätzlich tragen die Eltern für den Schulweg die Verantwortung, trotzdem kümmert sich auch die Schule um das, was unterwegs passiert.

Weil ein gutes Verhältnis zu den Nachbarn im Interesse aller liegt, ist unnötiger Lärm zu vermeiden. Die Wege und die Gärten der Anwohner sind keine Abfalleimer. Wer mit dem eigenen Zweirad kommt, muss Rücksicht auf Fußgänger nehmen und sich an die Verkehrsregeln halten. Selbstverständlich muss das Fahrrad verkehrssicher sein. Schülerinnen und Schüler, die mit dem Schulbus fahren, müssen sich im Bus und an der Haltestelle rücksichtsvoll  verhalten und sich mitverantwortlich dafür zeigen, dass das Ansehen  unserer Schule gefördert wird.

Zu guter Letzt

In dieser Schulordnung ist längst nicht alles gesagt, was für den Schulalltag von Bedeutung ist. Immer gilt der Grundsatz, dass die Freiheit des Einzelnen in der Freiheit des anderen ihre Grenze findet. Wenn jeder sich daran hält, fühlen wir uns alle in der Schule wohl.

 

 

Anlage zur Schulordnung

 

 

Nutzungsregelung für elektronische Geräte

Ergänzung zur Schulordnung

 

Die Nutzung von Smartphones, Tablet-PC und ähnlicher elektronischer Geräte und elektronischer Speichermedien ist während der Unterrichtszeit im Gebäude sowie auf dem gesamten Schulgrundstück untersagt. Die Geräte müssen ausgeschaltet sein. Ausnahmen gelten für Schülerinnen und Schüler, die von ihrer Lehrkraft zur Recherche im Klassenraum beauftragt wurden.

Ausnahmen gelten für Personen, die zur Durchführung ihres Amtes eines der oben genannten Geräte benötigen.

Während Prüfungen und Klassenarbeiten werden die Geräte an zentraler Stelle ausgeschaltet abgelegt.

Im Falle der Nichtbefolgung der oben genannten Anordnungen werden die betreffenden Geräte jeweils für den Rest des Unterrichtstages eingezogen und bis zur Abholung am Ende des Unterrichtstages im Schulbüro deponiert.

Aufnahmen per Fotohandy, Foto-/ Digitalkamera oder Camcorder sind ebenso untersagt wie Ton- und Bildaufnahmen vom Unterricht und Unterrichtsmaterial.

Ausnahme: Aufnahmen, die zu Unterrichtszwecken nach Beauftragung der Lehrkraft angefertigt werden. Diese Aufnahmen dürfen nicht an Dritte weitergegeben oder veröffentlicht werden.

Gewalt verherrlichende Spiele sowie deren Download oder deren Austausch bzw. Weitergabe sind verboten. Ebenso ist das Aufrufen von Internetseiten mit pornografischem, extremistischen und/oder Gewalt verherrlichenden Inhalten untersagt.

Ebenso wie andere Verstöße kann ein Verstoß gegen diese Anordnungen eine Konferenz nach § 61 NSchG nach sich ziehen.